Der Verein
Geschichte
Instrumente
Repertoire
Auftritte
Presse
1953 - 2003
50. Geburtstag!
Interessante
Links
Kontakt
Impressum
 

Die Geschichte des Dresdner Mundharmonikaorchesters e.V.

Gegründet wurde das Orchester am 21.5.1953 als Betriebsmundharmonikaorchester "Elektroschaltgeräte Dresden"

Durch Initiative der Gründungsmitglieder und hinzukommender Spielfreunde wurde es möglich, zielstrebig zu proben, Programme zu erarbeiten und wöchentlich zu musizieren.

Große Unterstützung erhielten die Spielfreunde durch den damaligen Trägerbetrieb "Elektroschaltgeräte" u.a. durch Bereitstellung eines Raumes für die Proben sowie bei der Beschaffung von Instrumenten.

Durch Aufnahme mehrerer Musikfreunde der Kleingartensparte "Sommerlust I" im Jahr 1983 erfolgte eine weitere Stabilisierung und Erhöhung des musikalischen Niveaus.

Gespielt wurde zu Veteranenfeiern, in Seniorenheimen, Krankenhäusern und vielen Betriebsveranstaltungen. Hinzu kommen jetzt Veranstaltungen der Volkssolidarität, Jubiläen von Orten und Ortsteilen in und um Dresden wie Radeberg, Radebeul-Naundorf, Pieschener Hafenfest und sogar zum Elbhangfest.

Das Repertoire des Orchesters umfasst Volkslieder, Walzer, Märsche, Potpourris mehrerer Wanderlieder, Seemannslieder, Teile aus Operetten sowie solistische Darbietungen.

Mit der Auflösung des bisherigen Trägerbetriebes 1989/1990 drohte auch dem Orchester das Aus. Es schrumpfte auf wenige Mitglieder zusammen und vor allem mußte eine neue Übungsstätte gesucht werden.

Durch den 1988 aufgenommenen Spielfreund Günter Leciejewska und seine aktive Arbeit beim Sport konnte die Unterkunft im Sportgelände Wurzener Straße ermöglicht werden.

Es bedurfte umfangreicher Aussprachen, vieler Zeitungsartikel und Werbung zu Veranstaltungen, um den heutigen Mitgliederstand von 21 durch Aufnahme neuer Spieler und Mitglieder früher bestehender Vereine und Orchester zu erreichen.

Im heutigen Orchester fanden sich Spielfreundinnen und -freunde früherer, bereits genannter Betriebe und Vereine sowie der Verkehrsbetriebe der Stadt Dresden, des Orchesters Curt Schuster, der Nähmaschinenteilewerke Radebeul und Autodidakten zusammen.

1991 erfolgte die Eintragung als "Dresdner Mundharmonikaorchester e.V." in das Vereinsregister des Kreisgerichtes Dresden.

Gespielt wird mit diatonischen ein- und zweistimmigen (sog. Oktavstimmung) Harmonikas der Tonarten A- bis H-Dur, mehreren Begleitinstrumenten sowie 2 bis 3 speziellen Baßharmonikas.

Außer den wöchentlichen Übungsstunden donnerstags 17.30 bis 19.00 Uhr in der Sportbaracke Wurzener Straße wird die Teilnahme an 10 bis 12 Einsätzen zu Veranstaltungen im Jahr angestrebt.

Für das perspektivische Bestehen des Orchesters ist die Gewinnung jüngerer Mitglieder erforderlich. Die Altersstruktur des Orchesters - das Durchschnittsalter der derzeitigen Mitglieder beträgt 64 Jahre - stimmt bedenklich.

Das Mundharmonikaspiel ist z.Zt. in keinem Lehrplan bestehender Musikschulen enthalten.

Trotz bestehender Bedenken wird das hohe Niveau des Laienmusikorchesters durch ein umfangreiches Programm zu Veranstaltungen bewiesen.

Dies ist besonders den Mitarbeitern des Vorstandes, dem ehemaligen organisatorischen Leiter Günter Leciejewska, dem musikalischen Leiter Horst Schubert und dem jetzigen Orchesterleiter Gerhard Ziermann und allen Mitspielern zu danken, was bereits mehrfach durch Lob in Zeitungen, Rundfunk und auch im Fernsehen zum Ausdruck gebracht wurde.

Das Ziel des Orchesters muß weiterhin sein, das Interesse jüngerer Menschen für die Volksmusik und für das Mundharmonikaspiel zu wecken.

 

Verein  |  Geschichte  |  Instrumente/Repertoire  |  Auftritte/Presse  |  50. Geburtstag  |  Links  |  Kontakt  |  Impressum